Bernd Rasemann

Gitarre

Die Kunst hat so ihr Eigenleben: Sobald man sie kommerzialisiert verschwindet sie wie von selbst.

musiker-initiative-lampertheimIm Alter von 8 Jahren sah ich gerne die Sendung „Beat Club“ in denen damals Bands, wie die Beatles und die Rolling Stones zu sehen waren. Mit 12 hatte ich meine erste Gitarre und nahm als einer der ersten Schüler in der damals neu eröffneten Lampertheimer Musikschule Gitarrenunterricht.

Zu der Zeit waren meine großen Vorbilder Bands, wie Grandfunk Railroad, Led Zeppelin und Deep Purple. Speziell Ritchie Blackmore, der damalige Gitarrist von Deep Purple hatte es mir angetan. Seine Virtuosität im Verbund mit dem bissigen Rocksound seiner Fender Stratocaster war für mich das Absolute. Einige Jahre später besaß ich meine eigene Strat, eine 75’er Sunbirst und die Sache nahm ihren typischen Lauf: Schulband, eigene Bands, die ersten Auftritte, und so weiter …

Seit ungefähr 25 Jahren spiele ich eine modifizierte Strat von Blade, neuerdings eine selbstgebaute „52’er Relic“ Telecaster und einige akustische Gitarren. Meine erste klassische Konzertgitarre, eine Hopf mittlerweile 40 Jahre, ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich liebe jeden einzelnen Ton von ihr. Am liebsten spiele ich immer noch Rock, Pop und Blues im Old-Style.

Ich höre ein sehr breites Genre von Klassik bis Elektronic, triviale Musik ist mir zuwider und löst schnell emotionale Krämpfe aus. Eigentlich gibt es für mich nur zwei Arten von Musik: „Gute und Schlechte“ oder anders ausgedrückt „Ehrliche und Kommerzielle“.

Projekte und Bands:
– Komposition und Arrangement,
– Musikproduktion,
– Mitgründer und langjähriges Bandmitglied von “Schepper und die Cracks”,
– Einige Zeit unterwegs mit Barbara Boll mit der Band Bollwerk,

SCHEPPER UND DIE CRACKS cover STOPPOCK – WENN DU WEGGEHST
“Bühnenjubiläum 40 Jahre Schepper” am 4.12.2017 in der Hans-Pfeiffer-Halle Lamperteim